CR Investment schließt weitere Transaktionen ab

14 Dec 2021

CR Investment Management schließt weitere Transaktionen aus German Property Group Portfolio ab

• Vier Objekte aus dem GPG-Portfolio in Brandenburg und Niedersachsen konnten erfolgreich veräußert werden

• Überwältigendes Interesse von Investorenseite an sämtlichen GPG-Liegenschaften

• Vertrieb für weitere Objekte startet im ersten Quartal 2022

• Erster komplett digitaler Transaktionsprozess im Rahmen eines Bieterverfahrens


Berlin, den 14. Dezember 2021. Der strategische Investor und Asset Manager CR Investment Management (CR) hat weitere Liegenschaften aus dem Immobilienportfolio der insolventen German Property Group (GPG) erfolgreich verkauft. Bereits im Juni 2021 wurde ein unbebautes Grundstück in Panketal in Brandenburg veräußert. Bis Ende des Jahres konnten drei weitere Liegenschaften in Brandenburg und Niedersachsen verkauft werden: Dazu zählen ein unbebautes Grundstück mit einer Fläche von 36.616 m² in Schwarzheide sowie eine denkmalgeschützte ehemalige Lederfabrik in Zehdenick, die auf einer Grundstücksfläche von 21.283 m² großes Entwicklungspotenzial bietet. In Salzgitter wurde ein leerstehendes Kloster mit einer Grundstücksfläche von 13.773 m² verkauft. Das Objekt steht nicht unter Denkmalschutz.


Für weitere 19 Objekte befindet sich CR in finaler Abstimmung mit Kaufinteressenten. Eine zeitnahe Veräußerung ist hierbei das Ziel. Für rund 15 weitere Objekte aus der Insolvenzmasse der German Property Group startet der Vertrieb voraussichtlich im ersten Quartal 2022. CR wurde durch den Insolvenzverwalter Justus von Buchwaldt von der BBL Brockdorff Rechtsanwaltsgesellschaft exklusiv mit dem Vertrieb der Immobilien der GPG beauftragt.


„Das Interesse an den ersten 22 Liegenschaften aus dem GPG-Portfolio war auf Investorenseite überwältigend. Über unsere Vertriebsplattform haben mehr als 600 Marktteilnehmer einen Zugang zum Datenraum beantragt und davon haben uns am Ende 200 Interessierte ein Kaufangebot unterbreitet“, sagt Claudius Meyer, Geschäftsführer der CR Investment Management.


Mit dem Vertrieb des GPG-Portfolios hat CR den ersten komplett digitalen Transaktionsprozess im Rahmen eines breiten strukturierten Bieterverfahrens in Deutschland geschaffen. Sämtliche Verfahrensinformationen, Mindestanforderungen an ein Kaufangebot sowie Objekt-, Standort- und Marktdaten konnten über die eigens erstellte Vertriebsplattform innerhalb weniger Minuten abgerufen werden. Für die Umsetzung arbeitete CR mit dem Technologieunternehmen realxdata sowie dem Prozess- und Workflow-Digitalisierer Cloudbrixx zusammen.


Marlene Auerbacher, verantwortlich für Transaktionen und Akquisitionen bei CR Investment Management, kommentiert: „Für den Vertrieb des GPG-Portfolios haben wir gemeinsam mit unseren Technologiepartnern die erste digitale Transaktionsplattform in Deutschland geschaffen. Der Transaktionsprozess wurde dadurch erheblich beschleunigt: Von der Anmeldung auf der Webseite bis zur Einsicht der Objektunterlagen benötigen die Kaufinteressenten wenige Minuten. Auch der Vertrieb weiterer Objekte des GPG-Portfolios, die Anfang 2022 in die Vermarktung gehen, wird ausschließlich digital durchgeführt.“